Software Engineering News and Events

  • 12.05.2014: Closing the Gap between Business Process Models and their Implementation: Towards Certified BPMs
    Professor Dr. Egon Börger (Pisa) hält den Vortrag "Closing the Gap between Business Process Models and their Implementation: Towards Certified BPMs"

  • 29.01.2014: Improving the Use of Automated Simulations for Intelligent Vehicles
    Assistant Professor Dr. Christian Berger von der Universität Göteborg hält die Vorlesung "Improving the Use of Automated Simulations for Intelligent Vehicles"
    Assistant Professor Dr. rer. nat. Christian Berger forscht und lehrt im Bereich Modellierung, Entwicklung und Simulation eingebetteter, selbstständig agierender Systeme seit 2012 in der Software Engineering Division der Universität von Göteborg in Schweden. Er promovierte summa cum laude an der RWTH Aachen University im Jahr 2010 und seine Dissertation mit dem Thema Entwicklung und Qualitätssicherung autonomer Fahrzeuge wurde 2011 mit der Borchers Plakette ausgezeichnet. Nach seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter war er in Unternehmen der Volkswagen Gruppe tätig und beschäftigte sich mit der Entwicklung und Absicherung von Sicherheitsfunktionen von Fahrzeugen zum Schutz von Insassen und Fußgängern.

  • 24.12.2013: Der Lehrstuhl für Software Engineering bedankt sich für ein erfolgreiches Jahr und wünscht allen Lesern frohe Weihnachten, schöne Feiertage und einen guten Übergang nach 2014.


  • 18.12.2013: Prof. Bernhard Thalheim (Kiel) hält den Vortrag "Die Theorie und Praxis des konzeptuellen Modelles - alternativ: Kann es einen Begriff des Model-les und des konzeptuellen Modelles geben?"

  • 06.12.2013: Erfolgreiches Close-Out Meeting des Projekts COMPASS
    In Kooperation mit der University of York, der Thales Group und der Innaxis Foundation and Research Institute wurde die Anwendung von aktuellen Ansätzen aus der IKT im Bereich Air Traffic Safety und Automation erforscht. Neben Anwendungen aus dem Bereich Complex Data Processing und Data Mining sowie Complex Event Processing wurden im Rahmen des Projekts auch unsere Erfahrungen aus den Kernbereichen Domain Specific Languages und intelligenter Modellierung erfolgreich eingesetzt und darüber hinaus in prototypischen Implementierungen angewendet.

  • 28.11.2013: Markus Völter hält den Vortrag "Interessante Aspekte des DSL Designs illustriert mit mbeddr und MPS"

  • 25.11.2013: Dirk Draheim hält einen Vortrag zu On the Pragmatics and a Constraint-based Semantics of Multilevel Modeling

  • 23.10.2013: Zwischen 13.00 und 15.30 Uhr findet unter der Organisation von Herr Prof. Nagl, Herr Prof. Naumann und dem Mentoring-Team im großen Seminarraum im neuen Informatik-Gebäude E3 die Einführungsveranstaltung zum Mentoring in der Studieneingangsphase statt. Ehrengäste der Veranstaltung sind Prorektor Herr Prof. Krieg und Frau Prof. Süssmuth, ehemalige Bundeministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit. Infos zum Mentoring-Konzept finden Sie hier.

  • 23.10.2013: Thomas Winkler, Director European Sales von ArcCore, hält einen Vortrag zu ArcCore
    ArcCore ist ein schwedischer Hersteller einer kompletten AUTOSAR Lösung. Mit der Firmenzentrale in Göteborg ist ArcCore in einem Zentrum der Innovation für Fahrzeugelektronik angesiedelt.

  • 18.09.2013: Frau Fleck geht in den Ruhestand Frau Angelika Fleck, Sekretärin am Lehrstuhl Software Engineering (Informatik 3) ist nach 27 Jahren erfolgreicher Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet worden. Der Lehrstuhl verliert damit eine sehr kompetente, engagierte, fleißige und freundliche Mitarbeiterin. Sie war eine Schaltstelle des Lehrstuhls und Kontaktstelle sowohl nach außen als auch nach innen und das für beide Professoren Nagl und Rumpe. Aber auch die Fachgruppe hat von ihrem Engagement über die Jahre profitiert. Wir wünschen Ihr für die Zukunft alles Gute, viel Muße und viele neue Hobbies und Interessen.

  • 27.06.2013: HumTec Projekt IPAC genehmigt Im Call for Proposals for Interdisciplinary Boost Fund Projects des HumTec Projekt Hauses der RWTH wurde das von den Professoren Häußling (Technik- und Organisationssoziologie), Wehrle (Communication & Distributed Systems) und Rumpe (Software Engineering) interdisziplinär beantragte Projekt "Intelligent privacy-aware cloud-based services" (IPACS) mit einer Laufzeit von 3,5, Jahre genehmigt. IPACS erlaubt die Fortführung der bereits begonnenen Zusammenarbeit der Lehrstühle aus dem Projekt SensorCloud im Kontext von Cyber-Physical (Social) Systems. Ziel des Projekts ist es den Aspekt der Privatsphäre, der in Cloud basierten Diensten an Bedeutung gewinnt interdisziplinär zu betrachten und nutzerzentrierte Lösungen zu entwickeln, die die Informationsschutzbedürfnisse der Nutzer erfüllen.

  • 29.04.2013: Bundesminister Dr. Rösler besucht RWTH Aachen Start-up bitstars auf dem Kongress Junge IKT-Wirtschaft Das Technologie-Startup bitstars konnte Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie für den Besuch Ihres Standes auf der Messe Junge IKT-Wirtschaft gewinnen. Das Thema Industrie 4.0 war hier ausschlaggebend für den Besuch. Dr. Philipp Rösler ließ sich die Ideen der Jungunternehmer erklären und diskutierte mit Ihnen über Kooperationsmöglichkeiten mit etablierten Industriepartnern.


    Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler besucht bitstars an ihrem Stand (Foto: "© Junge-IKT Wirtschaft / Fotograf Hr. Borrs")

    Das Jungunternehmen bitstars ist eine Ausgründung aus dem Software Engineering Gruppe und wird gefördert durch das EXIST - Existenzgründerprogramm des BMWi und dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Durch die enge Zusammenarbeit zwischen dem Institut und dem StartUp werden die Themen um Industrie 4.0 vorangetrieben und über die Produkte und Services findet ein Wissen- und Technologietransfer in andere Unternehmen statt.
    Das Team vom bitstars arbeitet an Mobile High-Tech Produkten für die Produzierende Industrie. Aktuell konzentrieren sich bitstars und Partner mit ihren Produkten und Services darauf, die Textilmaschinen und Produktion Industrie 4.0 Ready zu gestalten. “Wir wollen mit unserer Technologie die Lücke zwischen Information und Wahrnehmung zwischen Mensch und Maschine schließen”, so Mostafa Akbari einer der drei Gründer von bitstars. Mit der von bitstars entwickelten Lösung können beispielsweise Mitarbeiter eines Unternehmens gezielt bei Wartungsarbeiten an Maschinen unterstützt oder durch Ambiente-Anleitungen die Produktion in Hochlohnländern gesteigert werden. “Wir freuen uns über das positive Feedback von Minister Rösler und die Bestätigung unseres Beitrags zu Industrie 4.0”

    Ansprechpartner:
    Mostafa Akbari
    bitstars
    Karlsgraben 5
    +49 1633676763
    akbari@bitstars.com

    Externerlink: bitstars.com


  • 05.03.2013: Projekt bitstars wird zu StartUp bitstars. Aus dem Software Engineering Lehrstuhl heraus haben Mostafa Akbari, Simon Heinen und Johanna Wahl es geschafft im EXIST-Programm des BMWi aufgenommen zu werden. Sie erhalten für ein Jahr jeweils ein Stipendium und ein Budget um ihr StartUp aufzubauen und einen Businessplan zu entwickeln.
    Das Team ist bereits mit 6 Hiwis und 5 Studenten die Ihre Abschlussarbeiten um die Themen von bitstars schreiben, rasant gewachsen. bitstars befasst sich mit dem Thema „mobile High-Tech“. Dabei geht es um Anwendungen und Services für zukünftige mobile Szenarien, sowie um Cloud-Dienste. Das Team verfügt mit seinem Augmented Reality SDK DroidAR und Locations-Based Gaming & Crowdsourcing Cloud Service über zwei Produkte, die große Nachfrage finden. Momentan wird eine strategische Ausrichtung hin zu Industrie 4.0 und Geoinformationssysteme (GIS) verfolgt. Zusammen mit Ausgründungen und Lehrstühlen aus dem Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik wird an zukünftigen Produktionswerken und Logistikprozessen entwickelt. Die Zusammenarbeit zwischen dem Software Engineering Lehrstuhl und bitstars wird die für Industrie 4.0 wichtigen Themen Robotik, Cloud Computing und Model-Basierte-Softwareentwicklung in beide Richtungen stärken. Die Ergebnisse aus Forschung und Praxis werden sich zukünftig in Form von Seminaren, Praktika und Abschlussarbeiten auch in der Lehre wiederfinden. Im Bereich der bitstars Augmented Reality FuE wird die Brücke von Software Engineering hin zur Computer Vision, Machine Learning und Computer Graphic geschlagen. So werden die Methoden aus diesen Disziplinen in Software Modulen und Werkzeugen für die Applikationsentwicklung zusammengebracht um Software-Ingenieuren das Leben zu erleichtern oder gemeinsam mit Ingenieuren aus anderen Disziplinen neue Produkte zu kreieren.

    Prof. Rumpe wird als Mentor das Team von bitstars in Zukunft weiter begleiten.

    Weitere Informationen finden Sie unter bitstars.com

  • 01.03.2013: Ende der erfolgreich erstmalig als Multikonferenz durchgeführten SOFTWARE ENGINEERING 2013.
    Heute endete die erstmalig als Multikonferenz durchgeführte SOFTWARE ENGINEERNIG 2013. Die Multikonferenz war ein großer Erfolg, weswegen wir allen Teilnehmern, Sponsoren und Helfern hiermit für eine spannende SE 2013 danken. Nächstes Jahr findet die SE 2014 in Kiel statt. Wir wünschen den Kollegen viel Erfolg!


  • 27.02.2013: Das Team des Software Engineering Praktikums "Model-Based Robotics Software Development" hat den Publikumspreis für das beste deutsche Projekt auf dem Studierendentag der Software Engineering 2013 Konferenz gewonnen.
    In dem Praktikum, über das die Studierenden auf der Konferenz berichtet haben, lernten die Studierenden die modellbasierte Softwareentwicklung im Team am Beispiel von Robotikanwendungen kennen. Auf dem Studierendentag berichteten die Studierenden über die von ihnen entwickelten Roboter, über die eingesetzten und verbesserten Werkzeuge zur Roboterentwicklung basierend auf der Modellierungssprache MontiArcAutomaton und über ihre Erfahrungen mit dem Einsatz des Vorgehensmodells SCRUM in Studierendenteams.

    Wir gratulieren unserem erfolgreichen Studierendenteam!

    RoboticsLab Team 2012/13 des Software Engineering Lehrstuhls

  • 14.02.2013: Das Team "DR MEILI" von Prof. Dr. Christian Berger, Chalmers | University of Gothenburg hat den diesjährigen "CaroloCup Junior Edition" zur Konstruktion autonomer Fahrzeuge gewonnen.
    Dazu hat das Team in der Konzeptions- und Erprobungsphase, sowie für die systematische Analyse verschiedener algorithmischer Optionen die am Lehrstuhl der RWTH und an der Universität Berkeley von Prof. Berger entwickelte und nun in Kooperation mit der Universität Göteborg verfeinerte Software eingesetzt, um eine effiziente Entwicklung und Absicherung der umgebungsdatenverarbeitenden Fahrzeugfunktionen durchzuführen.
    Diese Simulations- und Analyse-Software war entstanden auf Basis der Erfahrungen nach der großen DARPA Urban Challenge 2007 zur Entwicklung des bestplatzierten nicht-amerikanischen Autos Caroline, wobei eine Vorgängerversion der Software maßgeblich zum großen Erfolg beigetragen hatte.

    Wir gratulieren Prof. Christian Berger und seinem Team.
    CaroloCup Trophy

  • 30.01.2013: Das mitdenkende Automobil als Teil künftiger Mobilitätsstrukturen - Herausforderungen an das Automotive Software & Systems Engineering
    Assistant Professor Dr. Christian Berger von der Universität Göteborg hält die Vorlesung "Das mitdenkende Automobil als Teil künftiger Mobilitätsstrukturen - Herausforderungen an das Automotive Software & Systems Engineering"
    Dr. Berger begann 2006 seine Forschungen als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Braunschweig und zog 2009 gemeinsam mit dem Leiter des Lehrstuhls Software Engineering an die RWTH Aachen.
    Er befasste sich in seiner Arbeit mit Fragestellungen des Software Engineerings für autonom agierende automotive Systeme im akademischen Bereich wie auch gemeinsam mit industriellen Partnern. Den Schwerpunkt bildete das interdisziplinäre CarOLO-Projekt zur Entwicklung eines autonom fahrenden Fahrzeugs für städtische Umgebungen, mit dem sich die Arbeitsgruppe Ende 2007 am internationalen Wettbewerb DARPA Urban Challenge in den USA beteiligte mit einem sehr erfolgreichen 7ten Platz abschnitt (100 Teilnehmer). Im Sommer 2010 schloss er seine Promotion mit Auszeichnung ab. Seine Dissertation wurde mit der Borchers-Plakette ausgezeichnet.
    Von 2010 bis 1.4.2012 arbeitete er in verschiedenen Positionen innerhalb der Volkswagen Gruppe an Fragestellungen sowohl für die AUDI AG als auch für die Marke Volkswagen. Seit dem ist er als Assistant Professor an der IT-Fakultät der Universität Göteborg tätig. Die IT-Fakultät wurde gemeinsam von der Universität Göteborg und der Technischen Hochschule Chalmers im Jahr 2002 gegründet und konzentriert die Forschung innerhalb der Informatik.
    Die Forschung umfasst theoretische Grundlagen bis hin zur Anwendungsorientierung in komplexen Systemen. Die Fakultät arbeitet auf nationaler sowie internationaler Ebene mit anerkannten Partnern aus

  • 22.01.2013: Modelica - Modeling and Simulation of Technical Systems
    Professor Dr. Stefan Jaehnichen from TU Berlin gives the talk "Modelica - Modeling and Simulation of Technical Systems"
    Professor Dr. Jaehnichen is one of the directors of the Research Center Informatics (FZI) in Karlsruhe and leading its research center in Berlin. As a full professor he is furthermore leading the research group on Software Engineering at the Department of Electrical Engineering and Computer Science of the Technical University of Berlin.

  • 26.09.2012: Blockvorlesung "Generative Aspects of Software Development in the Automotive Domain"
    Gefördert durch den Erasmus Teacher Exchange Grant hält Assistant Professor Dr. Christian Berger die Vorlesung "Generative Aspects of Software Development in the Automotive Domain" als Blockvorlesung vom 28.1.2013 - 1.2.2013

  • 18.07.2012: Zweite Auflage des Buches "Agile Modellierung mit UML" jetzt auch gebunden verfügbar.
    Das Referenzwerk zur UML und der agilen Modellierung ist jetzt bei springer.com online orderbar.

  • 06.07.2012: Blockvorlesung Prof. Nagl "Die Softwaretechnik-Programmiersprache Ada"
    Blockvorlesung Prof. Nagl "Die Softwaretechnik-Programmiersprache Ada" vom 6. – 14. September mehr...

  • 30.06.2012: BEST Energy Project erfolgreich beendet.
    Das europäische Forschungsprojekt Built Environment Sustainability and Technology in Energy (kurz: BEST Energy) wurde mit großem Erfolg abgeschlossen. Das Ziel des Projektes war die Energieeinsparung in Gebäuden und öffentlichen Räumen. Hierzu wurden verschiedene Softwarelösungen entwickelt und unter Einbeziehung der Nutzer in zahlreichen Pilotprojekten angewendet.


  • 26.06.2012: Oberseminarvortrag und erfolgreich abgeschlossene Promotionsprüfung von Dipl.-Inform. Cem Mengi.
    Dipl.-Inform. Cem Mengi hält Oberseminarvortrag mit dem Titel "Automotive Software – Prozesse, Modelle und Variabilität" und absolviert im Anschluss die mündliche Prüfung zu seiner Dissertation. Damit vollendet er einen Generationenwechsel, da er einer der letzten durch Prof. em. Dr.-Ing. Dr.h.c. Manfred Nagl betreuten Assistenten des Lehrstuhls ist. Der Prüfungskommission gehörten Prof. Dr. Matthias Jarke (RWTH Aachen), Prof. Dr.-Ing. Stefan Kowalewski , Prof. em. Dr.-Ing. Dr.h.c. Manfred Nagl und Prof. Dr. Berthold Vöcking (RWTH Aachen) an. Der Lehrstuhl freut sich mit Cem!

  • 06.06.2012: Book Zweite Auflage des Buches "Agile Modellierung mit UML" jetzt online.
    Die zweite Auflage des Buches "Modellierung mit UML" ist jetzt auch online verfügbar.
    Lesen Sie unter http://mbse.se-rwth.de die komplette aktuelle zweite Auflage.

  • 21.05.2012: Beitrag in der aktuellen Stunde des WDR zum Thema autonomes Fahren.
    Infolge der ersten Zulassung für den Straßenverkehr eines autonom fahrenden Autos in den USA strahlt der westdeutsche Rundfunk einen Beitrag zu dem Thema aus. In diesem Rahmen wurde als deutscher Experte auch Prof. Rumpe interviewt, da autonomes Fahren einen der Forschungsschwerpunkte des SE darstellt.

  • 11.05.2012: Oberseminarvortrag und erfolgreich abgeschlossene Promotionsprüfung von Dipl.-Inform. Ingo Weisemöller.
    Dipl.-Inform. Ingo Weisemöller absolvierte die Promotionsprüfung zu seiner Dissertation mit dem Titel "Generierung domänenspezifischer Transformationssprachen" am vergangenen Freitag an der RWTH. Die Gutachter und Prüfer Prof. Dr. Bernhard Rumpe (RWTH Aachen) und Prof. Dr. Andy Schürr (TU Darmstadt) honorierten seine Leistungen mit der Verleihung der Doktorwürde. Der Lehrstuhl gratuliert herzlich!

  • 30.04.2012: Das Forschungsprojekt O(SC)²ar präsentiert sich auf der Hannovermesse.
    Das Forschungsprojekt O(SC)²ar hat sich auf der diesjährigen Hannover Messe der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Ziel des Projektes ist es, die IKT-Systemarchitektur von Fahrzeugen, insbesondere von neuartigen Elektrofahrzeugen, neu zu denken und dabei Fahrzeuge mit IT-Mehrwerten durch cloud-basierte Services und Applikationen zu anzureichern. Das SE erforscht in diesem Zusammenhang die Entwicklung einer sicheren, cloud-angebundenen, flexiblen und erweiterbaren Softwarearchitektur für solche Fahrzeuge.

  • 27.04.2012: Dr. Ingolf Krüger, UCSD Jacobs School of Engineering (San Diego).
    Dr. Ingolf Krueger holds the Jacobs Family Chair in Management and Engineering Leadership as an Associate Professor in the Computer Science and Engineering (CSE) Department of UCSD's Jacobs School of Engineering, where he directs the “Service-Oriented Software and Systems Engineering Laboratory”. He also holds an appointment as Adjunct Associate Professor in UCSD’s Rady School of Management. Since March 2009 he has been the Director of the Bernard and Sophia Gordon Engineering Leadership Center at UCSD. Dr. Krueger directs the “Software & Systems Architecture & Integration” functional area within the California Institute for Telecommunications and Information Technology (Calit2). Dr. Krueger’s major research interests are service-oriented software & systems engineering for distributed, reactive systems, software architectures, description techniques, verification&validation, and development processes. The application domains to which he applies his research results span the entire range from networked embedded systems to Internet-wide business information architectures. Dr. Krueger holds a doctoral degree from Technische Universität München, Germany, and an M.A. from the University of Texas at Austin, where he studied on a Fulbright scholarship (more).

  • 01.04.2012: Dr. rer. nat. Christian Berger vom Lehrstuhl für Software Engineering beginnt zum 1.4. als Assistant Professor an der Universität Göteborg.
    Dr. Berger begann 2006 seine Forschungen als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Braunschweig und zog 2009 gemeinsam mit dem Leiter des Lehrstuhls Software Engineering an die RWTH Aachen.
    Er befasste sich in seiner Arbeit mit Fragestellungen des Software Engineerings für autonom agierende automotive Systeme im akademischen Bereich wie auch gemeinsam mit industriellen Partnern. Den Schwerpunkt bildete das interdisziplinäre CarOLO-Projekt zur Entwicklung eines autonom fahrenden Fahrzeugs für städtische Umgebungen, mit dem sich die Arbeitsgruppe Ende 2007 am internationalen Wettbewerb DARPA Urban Challenge in den USA beteiligte mit einem sehr erfolgreichen 7ten Platz abschnitt (100 Teilnehmer). Im Sommer 2010 schloss er seine Promotion mit Auszeichnung ab. Seine Dissertation wurde mit der Borchers-Plakette ausgezeichnet.
    Von 2010 bis 1.4.2012 arbeitete er in verschiedenen Positionen innerhalb der Volkswagen Gruppe an Fragestellungen sowohl für die AUDI AG als auch für die Marke Volkswagen. Seit dem ist er als Assistant Professor an der IT-Fakultät der Universität Göteborg tätig. Die IT-Fakultät wurde gemeinsam von der Universität Göteborg und der Technischen Hochschule Chalmers im Jahr 2002 gegründet und konzentriert die Forschung innerhalb der Informatik.
    Die Forschung umfasst theoretische Grundlagen bis hin zur Anwendungsorientierung in komplexen Systemen. Die Fakultät arbeitet auf nationaler sowie internationaler Ebene mit anerkannten Partnern aus Wissenschaft und Industrie zusammen.

  • 16.02.2012: Zweite Auflage des Buches "Modellierung mit UML" online
    Die zweite Auflage des Buches "Modellierung mit UML" ist jetzt auch online verfügbar. Schauen Sie sich unter http://mbse.se-rwth.de die komplette aktuelle zweite Auflage an.

  • 10.01.2012: Dr. rer. nat. Daniela Schilling der Delta Software Technology GmbH hält einen Workshop mit dem Titel "HyperSenses - Ein integriertes System für modellgetriebene Entwicklung von DSLs und Software-Generatoren".
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 21.12.2011: Prof. Dr.-Ing. Thomas Form der Volkswagen AG hält einen Vortrag mit dem Titel "Automobile Zukunft aus Sicht des VW-Konzerns".
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 08.12.2011: Peter Mischke von der SOPTIM AG hält einen Vortrag mit dem Titel "Einführung von Scrum - Ein Pilotprojekt bei der SOPTIM AG".
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 05.12.2011: Susanne Mühlbauer von der HOOD Group hälteinen Vortrag mit dem Titel "Machen Sie noch Requirements Engineering oder sind Sie schon ready for Scrum? – Requirements Engineering in agilen Vorgehensmodellen".
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 16.11.2011: Carsten Busse, Abteilungsleiter der Entwicklung Lenkungselektronik der Volkswagen AG hält einen Vortrag mit dem Titel "Innovationen der Elektronikentwicklung".
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 11.11.2011: Bei der Exkursion zu Carmeq Backstage waren wir mit rund 25 Personen als eine der teilnehmerstärksten Gruppen vertreten. Beim Innovationswettbewerb im Rahmen der Veranstaltung waren wir mit Michael Herwig auch unter den drei Gewinnern.

  • 31.10.2011: Dr. Markus Pizka, Geschäftsführer der itestra GmbH hält am 31.10.2011 einen Vortrag mit dem Titel "Software-Maintenance – Herausforderungen und Chance der Zukunft".
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 21.10.2011: Best-Paper-Award der MODELS 2011 für Shahar Maoz, Jan Oliver Ringert und Bernhard Rumpe mit dem Paper "Semantically Configurable Consistency Analysis for Class and Object Diagrams"

  • Book 12.09.2011: Zweite Auflage des Buches "Modellierung mit UML" von Bernhard Rumpe erschienen
    Es dokumentiert die Grundlage aller Modellierungsthemen am Lehrstuhl und wird vom Springer-Verlag in Berlin verlegt.


  • 10.08.2011: Interview mit Prof. Rumpe zum Thema Cloud Computing in der SparkassenZeitung, Juli 2011
    Artikel öffnen

  • 27.07.2011: Dipl.-Inform. Martin Kuhlemann des Department of Computer Science der Otto-von-Guericke-University Magdeburg hält am 27.07.2011 einen Vortrag mit dem Titel "Disciplined Program Generation with Refactorings".

  • 19.07.2011: Oberseminarvortrag und erfolgreich abgeschlossene Promotionsprüfung von Mitarbeiter Dipl.-Inform. Thomas Heer.
    Dipl.-Inform. Thomas Heer absolvierte die Promotionsprüfung zu seiner Dissertation mit dem Titel "Controlling von Entwicklungsprozessen" am vergangenen Dienstag an der RWTH. Er konnte die Gutachter und Prüfer Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Manfred Nagl, Prof. Dr. Matthias Jarke, Prof. Dr. Thomas Seidl und Prof. Dr. Berthold Vöcking vollkommen überzeugen. Das Thema der Dissertation entstammte aus dem Unterprojekt "Dynamic Process Management Based Upon Existing Systems" aus dem Transferbereich 61 des Sonderforschungsbereichs 476 IMPROVE und wurde in Zusammenarbeit mit der innotec GmbH bearbeitet. Der Lehrstuhl gratuliert herzlich!

  • 15.07.2011: Mitarbeiter Dipl.-Inform. Steven Völkel hat erfolgreich seine Disputation an der Technischen Universität in Braunschweig absolviert.
    Zahlreiche interessierte Zuhörer und Familienmitglieder verfolgten die Disputation von Dipl.-Inform. Steven Völkel am vergangenen Freitag an der Technischen Universität in Braunschweig. Selbst tiefergehende Fragen des Publikums und insbesondere der Prüfer bestehend aus Prof. Dr. Wolf-Tilo Balke, Prof. Dr. Ursula Goltz und Prof. Dr. Bernhard Rumpe konnten ihn nicht aus der Ruhe bringen. Seine Dissertation mit dem Titel "Kompositionale Entwicklung domänenspezifischer Sprachen" und die praktischen Ergebnisse sind ein wesentlicher Bestandteil von MontiCore. Der Lehrstuhl gratuliert herzlich!

  • 28.06.2011: Prof. Nagl wird vom 26. bis 30. September mit Fortsetzung von 2 Tagen im Wintersemester eine Blockvorlesung mit dem Titel „Die Softwaretechnik-Programmiersprache Ada“ halten.
    Beginn: 26. September 2011

    Die Vorlesung wird den Stand klassischer Programmiersprachen vermitteln und sie erläutert, wie C++ eigentlich aussehen müsste. Die Webseite zur Veranstaltung mit weiteren Informationen befindet sich hier.

  • 21.06.2011: Prof. Dr. Egon Börger vom Dipartimento di Informatica der Università di Pisa hält einen Vortrag mit dem Titel "How Business Process Modeling can be made Reliable using Methods from Logic".
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 21.06.2011: Prof. Robert B. France vom Computer Science Department der Colorado State University hält einen Vortrag mit dem Titel "Why Modeling is Essential to Software Engineering".
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 17.06.2011: Dipl.-Inform. Martin Kuhlemann des Department of Computer Science der Otto-von-Guericke-University Magdeburg hält einen Vortrag mit dem Titel "Disciplined Program Generation with Refactorings".
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 17.06.2011: Dr. Christian Berger von der Automotive Safety Technologies GmbH hält einen Vortrag mit dem Titel "Von Benutzungsmodellen zu Testfällen".
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 15.06.2011: Dipl. Inform. Alexander Michailidis von der Daimler AG hält einen Vortrag mit dem Titel "Konzepte für eine virtuelle Integration von AUTOSAR-konformer Fahrzeug Software in frühen Entwicklungsphasen".
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 02.05.2011: Prof. Dr. Joachim Axmann von der Volkswagen AG hält einen Vortrag mit dem Titel "Prozess- und IT-Renovierungen in großen Unternehmen Berichte aus der Praxis ".
    Inventionen aus Forschungsaktivitäten an Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen für Produkte und Prozesse resultieren zuerst bei kleinen und mittleren Unternehmen in Innovationen.
    Zumeist tragen diese dann Produkt- und Prozess-Verbesserungen in die Anwendungen bei den größten und umsatzstärksten Unternehmen, der Original Equipment Manufacturers (OEMs) mit einigem Zeitverzug.

    Deren durch wechselseitige Abhängigkeiten und Größe in Zulieferertiefe und Anwendungsbreite erzwungene Behäbigkeiten zu Veränderungen erfordern aber weitergehende Innovationsanstrengungen vor allem bei Prozeßveränderungen.

    Die Beschreibungen innovativer Ziele mittels verbesserter Realisierungsmethoden sollten nachfolgend immer unterstützende IT-Realisierungen aktivieren.
    Unterbleiben diese, verlaufen sich initiierte Prozessverbesserungsanstrengungen zumeist. Veränderte Reihenfolgen solcher Maßnahmen führen in großen Unternehmen in der Regel auch zu Misserfolgen.

    An Praxis-Beispielen werden Ziele, Methoden und Zeitrahmen von Prozessveränderungen im Umfeld der klassischen IT und Software- bestimmter Systeme eines großen Automotive-Herstellers aufgezeigt und Herausforderungen und Limitationen diskutiert.

  • 02.05.2011: Prof. Nagl lädt Prof. Dr.-Ing. Reinhold E. Achatz, den Leiter der Siemens-Forschung, am 20.04.2011 zu einen Vortrag zu dem Thema "Die grüne Revolution - innovative Lösungen für den Klimaschutz" an die RWTH Aachen ein.
    Um dem globalen Klimawandel entgegen zu wirken, muss die Emission von Treibhausgasen reduziert werden. Die hierfür nötigen technologischen Lösungen werden vorgestellt und diskutiert; sie sind größtenteils schon heute verfügbar. Den Städten kommt eine Vorreiterrolle zu, da sie nicht nur am stärksten zum Klimawandel beitragen, sondern die Folgen auch am deutlichsten zu spüren bekommen. Der Beitrag von Siemens liegt in der Entwicklung und Bereitstellung effizienter, insb. regenerativer Energieerzeugung, verlustarmer Energieübertragung und intelligenter Energienetze der Zukunft (Smart Grids). Die Möglichkeiten, die Energieeffizienz in Produkten und Infrastruktursystemen nachhaltig zu erhöhen, werden anhand einiger Anwendungen erläutert – das Spektrum reicht von stromsparenden Leuchtdioden, intelligenter Verkehrssteuerung, sparsamen Elektromotoren bis hin zur Elektromobilität. Der zentralen, global aufgestellten Forschung der Siemens AG kommt bei der Vorentwicklung der umweltfreundlichen und anwendungsorientierten Technologien dabei eine zentrale Rolle zu.

  • 12.04.2011: Version 2.0 des DSL-Frameworks MontiCore veröffentlicht
    Auf den Seiten des MontiCore-Projektes liegt die Version 2.0 zum Download bereit.

    Zu den wichtigsten neuen Features zählen erhebliche Verbesserungen bei der Berechnung von Symboltabellen und Kontextbedingungen, ein runderneuertes Codegenerierungsframework, optionale EMF-Konpatibilität für die generierten AST-Klassen und Änderungen am Grammatikformat.


  • 23.03.2011: Prof. Nagl lädt Prof. Dr.-Ing. Reinhold E. Achatz, den Leiter der Siemens-Forschung, am 20.04.2011 zu einen Vortrag zu dem Thema "Die grüne Revolution - innovative Lösungen für den Klimaschutz" an die RWTH Aachen ein.
    Um dem globalen Klimawandel entgegen zu wirken, muss die Emission von Treibhausgasen reduziert werden. Die hierfür nötigen technologischen Lösungen werden vorgestellt und diskutiert; sie sind größtenteils schon heute verfügbar. Den Städten kommt eine Vorreiterrolle zu, da sie nicht nur am stärksten zum Klimawandel beitragen, sondern die Folgen auch am deutlichsten zu spüren bekommen. Der Beitrag von Siemens liegt in der Entwicklung und Bereitstellung effizienter, insb. regenerativer Energieerzeugung, verlustarmer Energieübertragung und intelligenter Energienetze der Zukunft (Smart Grids). Die Möglichkeiten, die Energieeffizienz in Produkten und Infrastruktursystemen nachhaltig zu erhöhen, werden anhand einiger Anwendungen erläutert – das Spektrum reicht von stromsparenden Leuchtdioden, intelligenter Verkehrssteuerung, sparsamen Elektromotoren bis hin zur Elektromobilität. Der zentralen, global aufgestellten Forschung der Siemens AG kommt bei der Vorentwicklung der umweltfreundlichen und anwendungsorientierten Technologien dabei eine zentrale Rolle zu.

  • 08.03.2011: Projekt „SensorCloud“ gewinnt beim Technologie-Wettbewerb „Trusted Cloud“ auf der CeBIT Förderung in Millionenhöhe.
    Die RWTH Aachen und ihre Konsortialpartner haben sich mit ihrem Projekt „SensorCloud“ beim Technologie-Wettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Entwicklung vertrauenswürdigen Cloud Computings gegen zahlreiche Konkurrenten durchgesetzt und erhalten über die folgenden drei Jahre eine hohe Förderung.

    Aachen, 3. März 2011 – Die RWTH Aachen wurde zusammen mit einem Konsortium unter der Führung der QSC AG für einen innovativen Projektplan zum Wettbewerb „Sichere Internet-Dienste - Sicheres Cloud Computing für Mittelstand und öffentlichen Sektor (Trusted Cloud)“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie ausgezeichnet. Dabei setzte sich das Konsortium gegen die hochkarätige Konkurrenz von 116 Mitbewerbern durch und ist damit einer der 12 Gewinner einer Förderung in Millionenhöhe.

    Die RWTH Aachen beteiligt sich mit den Lehrstühlen Informatik 3 (Software Engineering), Informatik 4 (Kommunikation und verteilte Systeme) und Technik- und Organisationssoziologie. Zum Konsortium, das von der QSC AG geführt wird, gehören weiterhin die Fachhochschule Köln, die symmedia GmbH und die Dillenburger Unternehmensgruppe.

    Die SensorCloud

    Über die kommenden drei Jahre wird die RWTH Aachen zusammen mit ihren Partnern eine vertrauenswürdige Technologie-Plattform für die die Anbindung von Sensoren und Aktoren jeder Art an die Cloud entwickeln. Daten können so aus dem häuslichen, dem beruflichen, dem administrativen oder medizinischen Umfeld leicht gesammelt, aggregiert und für technische Steuerungen und die eigene Verwaltung effizienter eingesetzt werden. Drittentwickler können auf Basis der SensorCloud eigene Applikationen entwickeln und anbieten, um den Nutzwert der Sensoren und Aktoren, die bislang in zahlreichen Anwendungsfällen – Energiemanagement, Produktionsmaschinen, Verkehr und Gesundheit – eingesetzt werden, zu steigern.

    Vertrauen in die Cloud

    Vertrauen in Cloud-Systeme muss gerade in Deutschland noch hart erworben werden. Die Mehrheit der Bevölkerung schreckt vor der Vorstellung, sensitive Daten automatisiert erfas-sen, speichern und verarbeiten zu lassen, zurück. Dies ist das größte Hindernis bei der Frei-setzung des Potentials der Cloud.

    Die SensorCloud soll deshalb sowohl technologische Sicherheit schaffen und etablieren als auch auf gesellschaftlich und sozial anerkannte Weise Datentransparenz und Datenautonomie realisieren und dem Benutzer glaubwürdig und nachvollziehbar demonstrieren. Das Ziel ist, die Akzeptanzschwelle für diese neuen Technologien zu senken und dem Benutzer die Kontrolle und Übersicht über seine Daten zu bewahren.

  • 26.01.2011: Dr. Ina Schäfer von der TU Braunschweig hält einen Vortrag mit dem Titel "Delta Oriented Development of Software Product Lines".
    Eine Softwareproduktlinie ist eine Menge von Softwaresystemen mit wohl-definierten Gemeinsamkeiten und Unterschieden, die durch Wiederverwendung entwickelt werden. Um die Designkomplexität zu beherrschen, setzt die modellbasierte Produklinienentwicklung darauf, Modelle dieser Systeme schrittweise zu verfeinern, bis Code generiert werden kann. In meinem Vortrag präsentiere ich Delta-Modellierung, ein neu entwickeltes Konzept für die Variabilitätsmodellierung von Softwareproduktlinien. Auf jeder Modellierungsebene werden die Produkte durch ein Kernmodell und eine Menge von Produktdeltas beschrieben. Produktdeltas verändern das Kernmodell, um weitere Produktfeatures zu realisieren. Das Kernmodell und die Produktdeltas können unabhängig voneinander verfeinert werden, um ein detaillieres Modell der Produktlinie zu erhalten. Für die Implementierung von delta-orientieren Produktlinien präsentiere ich die Programmiersprache DeltaJava, eine Erweiterung von Java mit Delta-Modulen. Dadurch wird eine durchgängige modellbasierte Produktlinienentwicklung auf Basis der Delta-Modellierung ermöglicht.

  • 24.01.2011: Torsten Klein von der Carmeq GmbH hält einen Vortrag mit dem Titel "AUTOSAR und modellbasierte Funktionsentwicklung in der Praxis".
    Für die automotive Softwareentwicklung hat sich der von einem Konsortium der bedeutendsten Automobilhersteller, Zulieferer und Softwarehäusern gemeinsam entwickelte AUTOSAR-Standard mittlerweile auf breiter Ebene durchgesetzt. Mit der hier festgelegten Methodik und der Architektur für Steuergerätesoftware kann die funktionsorientierte Entwicklung, also die Trennung von Bauteil und Funktion und von Hard- und Software einfach und konsequent umgesetzt werden. Über festgelegte, standardisierte Austauschformate können verschiedene Zusammenarbeitsmodelle zwischen OEMs, Zulieferern für verschiedene Softwaremodule und Integratoren erfolgreich umgesetzt werden. Auch in der Modellbasierten Entwicklung müssen mit der Einführung von AUTOSAR Vorkehrungen getroffen werden. Dabei ist insbesondere die Adaption des bisherigen modellbasierten Entwicklungsprozess zu betrachten.
    Die Fragestellungen im Detail sind:
    Welche Schnittstellen existieren zum AUTOSAR Entwicklungsprozess?
    Wie integriert man die AUTOSAR Basisdienste in die modellbasierte Funktionsentwicklung?
    Wie testet man die entstehenden AUTOSAR Softwarekomponenten?

  • 06.12.2010: Prof. Dr. Manfred Broy von der TU München hält einen Vortrag mit dem Titel "Modulare modellbasierte Spezifikationen und Entwicklung verteilter interaktiver Systeme".
    Die Entwicklung verteilter interaktiver Systeme, wie sie heute beispielsweise im Zusammenhang mit softwareintensiven Systemen mit eingebetteter Software zu finden sind, stellt eine große Herausforderung für die Spezifikation, Entwicklung und Qualitätssicherung dar. Mathematisch fundierte Ansätze sind erforderlich, die es erlauben, entsprechende Systeme mit mathematischer Präzision zu spezifizieren, geeignete Abstraktionen zu wählen, ihr Verhalten zu analysieren und schrittweise zu entwickeln und zu realisieren. Besondere Rollen spielen dabei Fragen der Architektur, der Schnittstellenbeschreibung und der Komposition, sowie der Verfeinerung. Präsentiert wird ein detailliert ausgearbeiteter Ansatz, der es erlaubt, Systeme auch in ihrer Zeitabhängigkeit und ihrem Verhalten vollständig zu spezifizieren, schrittweise zu verfeinern und zu realisieren.

  • 06.12.2010: Ehrendoktorwürde an Prof. Dr.-Ing. Manfred Nagl – Herausragende Verdienste um die Informatik in Deutschland
    Die Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik der Universität Paderborn hat zum zweiten Mal im Fach Informatik die Ehrendoktorwürde verliehen. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung wurde Prof. Dr.-Ing. Manfred Nagl von der Rheinisch-Westfälisch Technischen Hochschule (RWTH) Aachen mit dem akademischen Grad "Doktor der Naturwissenschaften ehrenhalber" (Dr. rer. nat. h. c.) ausgezeichnet.

    "Mit dieser Auszeichnung würdigen Fakultät und Universität die hervorragenden Leistungen von Prof. Nagl in Forschung und Lehre sowie die herausragenden Verdienste, die er sich um die Entwicklung der Informatik in Deutschland erworben hat", so Prof. Dr. Franz Josef Rammig, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik. Rammig betonte, dass "Prof. Nagl immer ein Freund der Fakultät war und ist".

    Weitere Informationen und Fotos zur Ehrung.

  • 03.12.2010: Univ.Prof.Dr.Dr.h.c. Heinrich C. Mayr von der Universität Klagenfurt hält einen Vortrag mit dem Titel "Software-Integration im "Unternehmen" Universität:von den Kernprozessen bis zum Controlling".
    Eine strategisch denkende und handelnde Universität muss genau wie ein Unternehmen eine effektive IT zur Unterstützung ihrer Geschäftsabläufe einsetzen. Eine universitäre Software-Landschaft und -Integration ist aber in Zeiten größerer Umwälzungen und stärkerer elektronischer Unterstützung in der Lehre, notwendigen Effizienzsteigerungen in der Forschung und den begleitenden Optimierungen von Geschäftsprozessen in der Verwaltung nicht leicht zu beherrschen. Durch den Übergang zu mehr Autonomie führt die geschäftsprozessorientierte Abwicklung (wir reden von Universitätsprozessen) der Management- und Verwaltungsagenden der Universität doch zu einem stärker unternehmerischen Charakter und eine funktionsfähige, zielorientierte IT wird zum wettbewerblichen Faktor

  • 15.11.2010: Ehrendoktorwürde für Herrn Professor Dr. Manfred Nagl!
    Die Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik der Universität Paderborn verleiht zum zweiten Mal in ihrer Geschichte die Ehrendoktorwürde.

    Die Fakultät würdigt damit die herausragenden Leistungen von Professor Dr.-Ing. Manfred Nagl als Wissenschaftler und als Hochschullehrer sowie seine hohen Verdienste um die Entwicklung der Informatik in Deutschland.

    Im Rahmen eines Festaktes am 26. November 2010 wird Professor Nagl der akademische Grad "Doktor der Naturwissenschaften ehrenhalber" (Dr. rer. nat. h. c.) offiziell verliehen.

    Den Festvortrag wird Professor Dr. Bertrand Meyer, ETH Zürich, halten; die Laudationes werden Professor Dr. Dr. h. c. Wolfgang Thomas, RWTH Aachen, sowie die Professoren Gregor Engels und Wilhelm Schäfer halten.

    Der Lehrstuhl gratuliert seinem Ehrendoktor!

  • 12.11.2010: Die Fachgruppe Informatik der RWTH Aachen University lädt zum diesjährigen Tag der Informatik ein.
    Getreu dem Motto "Informatik zum Anfassen" werden aktuelle Forschungsthemen und Ergebnisse sowie die Zusammenarbeit mit der Industrie in Vorträgen, einem umfangreichen Ausstellungsbereich mit Demonstrationen und natürlich im Gespräch beleuchtet.

  • 05.11.2010: Formale Methoden & Werkzeuge im Software Engineering
    Vortragsreihe über Formale Methoden & Werkzeuge im Software Engineering am 08.11.2010. Ingo Weisemöller, Arne Haber, Jan O. Ringert stellen formale Methoden und Werkzeuge im Software Engineering vor.

  • 25.10.2010: Im Oktober 2010 ist die 1. Auflage des Buchs H. Giese, G.Karsai, E. Lee, B. Rumpe, B. Schätz - MBEERTS: Model-Based Engineering of Embedded Real-Time Systems im Springer Verlag, Berlin erschienen.
    Dieses Buch zeigt aktuelle Lösungsansätze in der Domäne eingebetteter Echtzeitsysteme auf.

  • 18.10.2010: Jan Philipps von der Validas AG trägt am 16.11.2010 über die ISO DIS 26262 vor.
    Der Vortrag trägt den Titel "Einführung in die ISO DIS 26262". Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 14.10.2010: Ausgründung der synavision GmbH
    Der Lehrstuhl für Software Engineering gründet in Kooperation mit dem Institut für Gebäude- und Solartechnik der TU Braunschweig ein Spin-Off Unternehmen im Bereich Energie. Weiterführende Informationen sind auf www.synavision.de zu finden.

  • 12.10.2010: Prof. Dr. habil. Christian Prehofer von der Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik trägt am 12.10.2010 über Feature Oriented-Programming vor.
    Der Vortrag trägt den Titel "Feature Oriented-Programming: Back to the Future". Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 07.09.2010: Dr. Daniel Catrein von Ericsson Research trägt am 27.09.2010 im Arbeitskreis Cloud Computing organisiert durch den Lehrstuhl über Telecom Clouds vor.
    Der Vortrag trägt den Titel "Telecom Clouds - Telekommunikationsnetze als Service". Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 07.09.2010: Agile Softwareentwicklung praktisch kennenlernen: Software Engineering Research Camp 2010
    Ziel dieser Veranstaltung ist das Sammeln von Praxiserfahrung in der Softwareentwicklung. Dazu sollen Applikationen für Android, Ipad und Web Services erstellt werden. Weitere Informationen sind hier verfügbar.

  • 27.07.2010: Vortrag von Erhard Weinell: Yatta Solutions: Von Fujaba zu UML Lab.
    Das Abstract ist hier abrufbar.

  • 19.07.2010: Oberseminarvortrag und erfolgreich abgeschlossene Promotionsprüfung von Christian Berger.
    Der Vortrag trägt den Titel "Sicherstellung der Software-Qualität für autonome Fahrzeuge"

  • 06.07.2010: Oberseminarvortrag und erfolgreich abgeschlossene Promotionsprüfung von Ibrahim Armac.
    Der Vortrag trägt den Titel "Personalisierte eHomes: Mobilität, Privatsphäre und Sicherheit"

  • 02.07.2010: Prof. Dr. Bernhard Rumpe wird zum Vorstandssprecher des Forums Informatik der RWTH gewählt.
    Das Forum Informatik ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern der RWTH um Informations- und Ideenaustausch zu verstärken, interdisziplinäre Innovationspotenziale im Bereich Informatik/IT zu erschließen, Projektpotentiale zu explorieren und Kooperationen mit externen Forschungs- und Entwicklungsinstituten, Behörden, Verbänden und politischen Entscheidungsträgern zu unterstützen.

  • 16.06.2010: Oberseminarvortrag und erfolgreich abgeschlossene Promotionsprüfung von Hans Grönniger.
    Der Vortrag trägt den Titel "Systemmodell-basierte Definition objektbasierter Modellierungssprachen mit semantischen Variationspunkten"

  • 16.06.2010: Prof. Jürgen Dingel von der School of Computing der Queen's University (Ontario, Canada) ist zu Gast und hält einen Vortrag über "Automatic Generation of Concurrency Control Code using DES" im SELab-Forum.

  • 14.06.2010: Im März 2010 ist die 2. Auflage des Lehrbuchs J. Ludewig, H. Lichter: Software Engineering - Grundlagen, Menschen, Prozesse, Techniken im dpunkt.verlag, Heidelberg erschienen.
    Dieses Buch gibt eine umfassende Einführung in zentrale Themen des Software Engineerings. In der 2. Auflage wurden die Inhalte vollständig überarbeitet, aktualisiert und an einigen Stellen erweitert.

  • 09.06.2010: Der Arbeitskreis Cloud Computing organisiert durch den Lehrstuhl trifft sich zum zweiten Mal.
    Die Arbeitsgruppe Cloud Computing des Lehrstuhls stellt sich vor mit einer Präsentation über Cloud Computing - Software als Dienstleistung (pdf). Dr. Geuer-Pollmann von Microsoft Research in Aachen stellt die Arbeiten von EMIC um eSience vor und gibt eine Einführung in Microsoft Azure.

  • 07.04.2010: Abgeschlossene Promotionen von Holger Krahn und René Wörzberger
    Die Arbeit von Dr. Holger Krahn trägt den Titel: MontiCore: Agile Entwicklung von domänenspezifischen Sprachen im Software-Engineering.
    Die Arbeit von Dr. René Wörzberger trägt den Titel: Management dynamischer Geschäftsprozesse auf Basis statischer Prozessmanagementsysteme.

  • 29.03.2010: Gebäudeinformationssystem der Zukunft
    Das Projekt GisELA präsentiert seine Ergebnisse und stellt ein interaktives System zur Information und Leitung von Gebäudenutzern vor.

  • 10.03.2010: Interaktive Handyfernsteuerung von Fahrzeugen
    Das Projekt Auriga präsentiert seine Ergebnisse und stellt einen vollfunktionsfähigen Prototypen zur Fensteuerung eines Modellautos per Android-Handy vor.

  • 25.02.2010: Prof. Dr.-Ing. Nagl hält Keynote bei der Software Engineering Konferenz 2010 in Paderborn.
    Im Rahmen der Software Engineering Konferenz wurde von Prof. Dr.-Ing. Nagl eine Keynote mit dem Thema "Software-Werkzeuge - Grundlage für effiziente, komplexe Entwicklungsprozesse" gehalten. Weitere Informationen zur Konferenz sind hier zu finden.

  • 23.12.2009: GI-prize for Thomas Kurpick
    Thomas Kurpick has been awarded the Generali Informatik Prize for his diploma thesis.

  • 03.11.2009: Dr. Shahar Maoz Awarded Post-Doctoral Minerva Fellowship
    Dr. Shahar Maoz, of the Weizmann Institute of Science, Israel, has been awarded a Wolfgang-Gentner Minerva Fellowship. Shahar will join our department as post-doc research fellow for a two-year term starting January 2010.

  • 22.10.2009: Eröffnung des SELabs
    Das Software Engineering Labor wurde eröffnet.

  • 13.10.2009: Einweihung des Lehrstuhls
    Am 21.10.2009 stellt sich der Lehrstuhl mit einer Einweihungsparty vor.

  • 01.10.2009: Ehrung auf der INFORMATIK 2009 in Lübeck
    Prof. Dr.-Ing. Nagl zum GI-Fellow ernannt!

  • 24.08.2009: Übergabe des Lehrstuhls
    Zum 1. August 2009 übergab Prof. Nagl den von ihm über 23 Jahre lang geführten Lehrstuhl für Softwaretechnik an seinen Nachfolger Prof. Rumpe.

  • 09.07.2009: Bilder und Informationen der Emeritierungsfeier
    Bilder und weitere Informationen zur Emeritierungsfeier von Professor Nagl sind ab sofort auf der Webseite verfügbar.

  • 22.06.2009: Bericht: Emeritierung Prof. Nagl
    Bericht zur Emeritierung von Professor Nagl in den Aachener Nachrichten. Archivierte Version hier (pdf)

  • 03.06.2009: InfoCup 2009 by SOPTIM
    Das diesjährige Fußballturnier der Fachgruppe Informatik wurde unterstützt durch die SOPTIM AG. Näheres dazu findet sich hier.

  • 02.06.2009: Retirement of Prof. Nagl
    After 30 years of teaching an research in software engineering Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Nagl will receive the emeritus status at the RWTH Aachen.
    There will be a ceremony in his honor on June 26, 2009 starting at 2pm at the Hörsaal AH IV, Ahornstraße 55, 52074 Aachen.

  • 27.04.2009: Ehrenmitgliedschaft GI
    Jan O. Ringert erhält für das beste Diplom an der TU-Braunschweig eine Ehrenmitgliedschaft in der Gesellschaft für Informatik.

  • 27.04.2009: Models Most Influential Paper
    Prof. Rumpe erhält den "Ten Year most influential Paper award" der Models-Konferenz
    The UML as a Formal Modeling Notation - Andy Evans, Robert France, Kevin Lano, Bernhard Rumpe

  • 27.04.2009: SE Manifest
    Manifest zur strategischen Bedeutung des Software Engineering in Deutschland.